Mittwoch, 15. Oktober 2008

Komme mir vor wie ein Kleinkind

... vor dem schlafengehen. Nur noch ganz kurz. Habe Durst, muss noch dies und jenes erledigen. Wollte nur fragen: Habt Ihr die Tage den Mond gesehen. So herrlich schön. Heute war er leicht verhangen und stand schon um halb sieben im Osten. Riesengross sieht er zur Zeit aus. Ich kenn mich ja nicht so aus damit. Aber irgendwie hab ich das Gefühl er ist der Erde momentan sehr nahe. Ganz lange stand ich in der Dämmerung. Der Wind wehte leicht und es war noch ungewöhnlich lau. Das Laub raschelte, der Kater huschte im Gebüsch hin und her. Es roch ein bisschen modrig, ein bisschen süss. Ganz klar konnt man das Geläut der Kuhglocken hören, die die Mutterkühe auf der Weide unterhalb meines Gartens tragen. Es war alles so friedlich. Einfach nur wunderbar. Könnte es nicht immer so sein?

Kommentare:

Helga hat gesagt…

Diese Momente sollten wir uns häufiger gönnen.Sie helfen zu entspannen und mit neuer Kraft in den tag zu gehen.Ich liebe diese Augenblicke.
L.G.
helga

Petra hat gesagt…

Tja Nic, meine romantische Hälfte sagt ....ahhhhh...herrlich diese Nähe mit der Poesie, träumerischen Gedanken, aber es ist die Luftfeuchtigkeit die da sehr viel ausmacht befürchte ich...Fata Morgana, haha.

ramona hat gesagt…

wie schön du das beschrieben hast...