Samstag, 27. September 2008

Was nun?

... da habe ich eine ganze Obststeige mit Holler gebrockt und wusste nun nicht wirklich, wie man den verarbeiten kann. Meine Rezepte aus Funk und Fernsehen werden immer mit Zwetschge oder Apfel gemischt und davon habe ich dieses Jahr eigentlich gar nix auf dem Baum.

Also erst Mal angefangen und abgebeerlt - allerdings per Hand und nicht mit der Gabel. Ich fand den Streufaktor in meiner Küche nicht so berauschend und mit Hand hatte ich das besser im Griff. Trotzdem habe ich einige zertreten und dann schicke Flecken in der Küche gehabt. Aber die liessen sich schnell beseitigen.

Dann die Beeren abgebraust und aufgekocht - mhhh - gerochen hats nach Weihnachten. Drei Päckchen Zitronensäure dazu und weiterkochen. Ich habe mir dann überlegt, ob ich nicht einfach auch wirklich was Weihnachtliches damit zaubern soll. Also Zimtstange rein, ein paar Nelken, Pimentkörner und am Schluss noch einige Scheiben Ingwer und kochen. Aber Saft? Da habe ich gar keine passenden Gefässe dafür? Hmm - sollte man sich früher überlegen Frau Ninifee.

Ach, da steht ja noch ein offenes Packerl mit Gelierzucker - ach und da ist noch eines - rein damit und aufgekocht. Und schon gelierte das Ganze wunderbar. Abgefüllt in die Gläser von MM´s Babynahrung und fertig. Es sind eh nicht viele geworden - es hat nur für sieben Stück gereicht. Aber das Gelee schmeckt sehr lecker und säuerlich - den Holler schmeckt man nicht wirklich unangenehm heraus wie das beim Saft, den meine Oma immer eingekocht hat der Fall war. Morgen muss ich die Glaserl noch beschriften und so füllt sich die Speisekammer im Keller für den Winter. Die Erkältung kann kommen - muss aber nicht unbedingt sein - schmeckt ja auch ohne Erkältung.

Kommentare:

Helga hat gesagt…

Unser Busch ist noch sehr klein.Wenn er groß ist werde ich auch loslegen. Muß aber nicht so bald sein. Es gibt genug zu tun.
L.G.
Helga

Petra hat gesagt…

Herrlich deine Beschreibung.Man meint daneben gestanden zu haben, :o) Schönen Sonntag.

Wienermaedel hat gesagt…

Diesen Tipp habe ich auch kürzlich bekommen: Holler mit weihnachtlichen Gewürzen, Birne passt auch gut dazu.

Wir wollten auch nicht mehr "Hollermandl" (das ist Holler mit Zwetschken), das gabs früher bei Omi, aber der Geschmack ist nicht mehr gefragt.

Freue mich über dein Erfolgserlebnis.

Allerleirauh hat gesagt…

Danke für deine Einträge in meinem Blog!
Der Hund ist ein Labrator, es ist schon meine zweiter den ich aufziehe.
Da meine Kinder schon so gross sind und ich noch nicht so recht weiss, was ich machen will, wenn sie das Haus verlassen, kann ich mich im Moment nicht für einen eigenen Hund entscheiden. So geniesse ich die Zeit mit Iamos und denke lieber so als gar kein Hund.
LG Allerleirauh