Montag, 17. August 2009

Es ist schwül

... und heiss und ich bin trotz eincremen mit diversen Mittelchen wieder total verstochen. Ich glaube ich will jetzt Herbst haben - ganz schnell - nein, nur Spass. Trotzdem hat der Sommer doch so einige Tücken. Gerade war ich giessen im Garten. Zum Glück haben wir eine Art Zisterne, denn sonst würde es ein teurer Spass sein, wenn man lang und ausgiebig wässert. Die Dunkelheit senkte sich langsam über´s Land. In der Ferne noch die Geräusche von Mähdreschern, die die letzten Felder abernten. Hier ist es schon seit Sonntag erledigt.
Im Westen, von Ettringen bis nach Augsburg, hängt eine Gewitterfront. Im Tageslicht kaum zu erkennen, kann man nun im Dämmerlicht die Wolken tief hängen sehen und dann fängt es an zu blitzen. Und wie. Grosse, den Himmel füllende, gezackte, verästelte Blitze. Lassen den Himmel aufglühen in rosarot und schwefelgelb. Ich bin froh, wenn es uns nicht erwischt, denkt man augenblicklich. Der Phlox verströmt seinen süssen, fast schon aufdringlichen Duft und die Taubenschwänzchen sirren noch solange es etwas Licht gibt. Und plötzlich ist es finster und nur noch die Blitze geben Helligkeit. Kein Stern und kein Mond - noch nicht.
Zeit wird es, den Garten zu verlassen und nach drinnen zu gehen. Hausarbeit ist für heute erledigt - also darf ich mich aufs Sofa trollen. Hach, ist das gemütlich - aber eben auch warm. Morgen Früh hat der GG den Auftrag zu lüften und zwar sogleich, wenn er aufsteht alles aufreissen. Oben und Unten - aber bitte leise, wir schlafen noch.

Kommentare:

Eliane Zimmermann hat gesagt…

danke für deinen besuch im virtuellen irland! du fragtest nach den schokofröschen vom 12-aus-12-post. die sind wirklich zu 99% aus schokolade, nur so eine art grüner zuckerguss ist drauf. sie wurden von einer freundin aus bremen als mitbringsel für die kinder eingeflogen, sind also nichts irisches. dein post über deine entfernte freundin aus linz ist sehr berührend. ich finde dieses freundschaftsphänomen beim bloggen auch wundervoll. mein großer kam nach einer grässlichen nacht auch per kaiserschnitt zur welt, der kleine nach einer noch viel grässlicheren und unwürdigen "normalen" geburt. ich würde nach diesen beiden erfahrungen - jederzeit für eine sectio stimmen, diese folter hat mich jahrelang begleitet -vielleicht immer noch. liebe grüße von der grünen insel eliane

EngelchenFiona hat gesagt…

Schön geschrieben, bin gerade über Familie Harada bei ihnen rein gestolpert und werde wohl ein weilchen hier verweilen