Donnerstag, 29. Januar 2009

Recht Ruhig

... ist es hier. Ja, das stimmt wohl. Irgendwie geht grad alles drunter und drüber. Statt gemütlich am Abend zu bloggen, geht meist das Babyphon schon nach einem Stündchen hart erkämpftem Schlaf an. Hart erkämpft deswegen, weil ich mich zur Zeit wieder Mal mit ins Bett legen muss, damit das Töchterchen einschläft. Da helfen auch alle Rituale nix:) Nach Brei, ein bisschen Milch, Zahnputz- und Windelringen reibt sich das Kind zwar sehr die Augen und ist (nach 5 Stunden wach) bestimmt sehr müde. Dann kommt sie noch ein bisschen zu mir auf den Schoss bzw. Arm und ich erzähle ihr, was wir heute alles so gemacht haben. Wenn ich das Gefühl habe, sie ist fast am einschlafen gehts ins Bett.
Aber sobald sie flach auf der Matratze liegt .... da wird gezappelt und gezuckt, gedreht und gewendet, schliesslich im Schlafsack aufgestanden und sich dann brüllend ans Gitter gestellt. Meist versuche ich ein paar Mal sie wieder hinzulegen, spreche mit ihr, streiche ihr über den Kopf .... was einem halt alles so geraten wird. Aber leider Fehlanzeige. Was absolut schnell und unkompliziert hilft, ist nur der Gang ins Elternbett und aneinander kuscheln. Und zwar ganz dicht. Nase an Nase sozusagen. Und innerhalb von 10 Minuten hat man ein sehr tief schlafendes Kind. Leider eben nicht die ganze Nacht. Also schiebe ich mir schnell die Abendbrote in den Mund, bevor ich wieder "ausrücken" muss. Tja - so komme ich momentan zu nicht viel.
Ich glaube ja, das es an den nächsten Zähnen liegt - die kann man nämlich oben schon ganz weiss durchs Zahnfleisch schimmern sehen. Das wären dann Nr. 9 und Nr. 10 - noch mehr Zahnputzkampf.

Und sonst? Der Mann hat ja seit Oktober eigentlich ununterbrochen gearbeitet. Wochenends, Abends. meist unterwegs und nur manchmal zu Hause. Jetzt soll bald Schluss sein. Noch ein langes Wochenende und dann werde ich im Februar Mal richtig geniessen und was für mich tun. Nicht, das er dann gar nicht arbeiten muss, aber es besteht die Hoffnung das er Abends vor acht zu Hause ist und am Wochenende auch Mal daheim bleibt.

Also - völlig unspektakulär. Bis bald

Kommentare:

Wienermädel + Co hat gesagt…

Das ist ein anstrengendes Alter und Mama ganz schön im Einsatz! Wie gut, dass es im Februar leichter für dich wird.

Lapplisor hat gesagt…

Morgen beginnt der Februar bereits..
ich wünsche Dir eine ruhigere Zeit, mit weniger " Einsätzen " bei Nacht, und ein bischen mehr Zeit für Dich ..
Liebe Grüsse
♥☼♥Barbara♥☼♥

Senioren-Lobby hat gesagt…

Es kommt auch sicher mal der Tag, wo Du all das vermisst...
Sei lieb gegrüßt und Jouir la vie
Kvelli

Petra hat gesagt…

Tja, ich kann mich noch an die Zeit erinnern wo ich/wir es auch in diesem Srickmuster hatten, heut im Rückblick sag ich...na hoffentlich bekommen wir dann mal die silberne Blechrose im letzten Kranz als Dank der Firma. Aber ist man ehrgeizig und der Job ruft dann klotzt man ran...heisst ja Beruf...sich berufen fühlen....ihr werdet das schon gut schaffen!
Ich wünsche euch viel bewusste Freizeit.
Kram, Petra